2010 - Poing - Geothermisches Projekt


Kategorie:

Geothermie

Auftraggeber:
E.ON Bayern Wärme GmbH
80634 München

Projektvolumen:
ca. 30 Mio. EUR

Fertigstellung:
2010

 

Zurück zur Projektübersicht

Technische Daten:

Erlaubnisfeld: Fläche ca. 25,8 km²
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Ebersberg
Bergamtsbezirk: Südbayern
Bodenschatz: Erdwärme / Thermalwasser
Zulassungsbehörde: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Förderbohrung TH 2:
Bohrplatz: ca. 8000 m²
Bohranlage: VDD 370.1 "Synergy 1"
Bohrtiefe: 3014 m
Fördermenge: ca. 70 l/s getestet
Wassertemperatur: ca. 85 °C

Reinjektionsbohrung TH 1:
Bohrplatz: ca. 8000 m²
Bohranlage: VDD 370.1 "Synergy 1"
Tiefe: 3049 m
Fördermenge: ca. 70 l/s nachgewiesen
Wassertemperatur: ca. 83 °C

Pumpe:
Länge: ca. 20 m
Gewicht: ca. 5 t
Einbautiefe: ca. 300 m
Fördertiefe: ca. 3000 m

Thermalwasserleitungen:
Verbindungsleitung zwischen den Bohrungen: ca. 2 km 
Anschlussleitung zur Heizzentrale: ca. 750 m, verbindet
Förderbohrung TH2 an der Senator-Gerauer-Str. in Poing mit der Heizzentrale (BHKW) in der Gruber Straße

Fernwärmenetz Poing:
Anschlussleistung: ca. 22 MW
Wärmeabgabe: ca.35.000 MWh/a (kann auf ca. 50.000 MWh/a erweitert werden)
Vorlauftemperatur: ca. 83-105 °C (in Fernwärmenetz)
Rücklauftemperatur: ca. 50 °C (in Reinjektionsbohrung TH1)
Angeschl. Kunden: ca. 340
Trassenlänge: ca. 12,5 km
Anschlussart: über Wärmetauscher in Blockheizkraftwerk